HIER KLICKEN

Einbruchschutz Fenster, unsere Tipps für mehr Sicherheit

Einbruchschutz Fenster: unsere Tipps für mehr Sicherheit

Sie wollen sich vor einem Einbruch schützen? Vielleicht wurde bei Ihnen oder Ihren Nachbarn schon einmal eingebrochen oder Sie wollen es gar nicht erst so weit kommen lassen? 

Vor allem bei einer Erdgeschosswohnung oder einem Haus sollten passende Vorkehrungen getroffen werden. Durch die bodennahen Fenster wird der Einstieg in Ihr Zuhause für den Dieb zu einem leichten Hindernis, wenn der Öffnungsmechanismus erst einmal geknackt wurde.

So schnell ist ein Einbruch passiert

Einbrecher fühlen sich wohl am ehesten von gekippten Fenstern angezogen. Ein Einbruch wird dann nämlich zum Kinderspiel.

Dafür wird auch nicht viel benötigt: zwei Maschen, angebunden an einem Röhrchen mit einem breiteren Durchmesser als der des Fenstergriffs.

Manchmal reicht auch nur ein einfacher Schraubenzieher

Bei einem Einbruch kommen nicht nur Ihre Besitztümer, sondern vor allem Sie und Ihre Familie in Gefahr. Manche Täter können zu einer wahren Bedrohung werden, wenn ihnen auffällt, dass noch jemand im Haus ist.

Doch es muss gar nicht erst so weit kommen, wenn Sie sich frühestmöglich um eine Lösung kümmern. 

Um für ein grundlegendes Maß an Sicherheit zu sorgen, gehören natürlich das Abschließen von Fenstern, Türen und weiteren Zugängen zu Ihrer Wohnung dazu. Doch das Verschließen allein reicht oft gar nicht aus.

Einbrecher sind auf unterschiedlichste Arten von verschlossenen Türen und Fenstern vorbereitet. Manche Eingänge sind jedoch einfacher und schneller bzw. schwieriger und zeitaufwendiger zu durchbrechen. 

Die aktuellen Widerstandsklassen von Fenstern

Selbst wenn für Ihr Zuhause mit einbruchsicheren Fenstern geworben wurde, verhindert es leider nicht immer ein Eindringen in Ihr Objekt.

Im Allgemeinen werden Fenster in Widerstandsklassen eingeteilt, diese werden wiederum in Zeitspannen eingeteilt.

Das bedeutet: Je mehr Zeit im Durchschnitt verwendet werden muss, um das Fenster aufzubrechen, desto sicherer ist es. Ziemlich simpel, oder?

Damit es aber zur Verlängerung dieser Zeitspanne kommen kann, werden dem Fenster weitere Sicherheitsmerkmale beigefügt, wie zum Beispiel Sicherheitsglas oder ein dickerer Scheibendurchmesser.

Die Widerstandsklassen (jetzt Resistance Class) werden nach DIN EN 1927 klassifiziert und wurden im Jahr 2011 überarbeitet. Die Widerstandsklassen lauten nun wie folgt:

  • Widerstandsklassen RC 1N (N für National): Diese Klasse wird nicht geprüft und demnach auch nicht zertifiziert. Bietet nur einen begrenzten Grundschutz und sollte daher nur in oberen Stockwerken eingesetzt werden. Enthält kein Sicherungsglas. 
  • Widerstandsklassen RC 2N (N für National): 3-minütige Standhaftigkeit. Das verriegelte Fenster sollte bei der Zertifizierung einfaches Werkzeug aushalten können. Enthält kein Sicherungsglas. 
  • Widerstandsklassen RC 2: 3-minütige Standhaftigkeit. Das unverriegelte Fenster sollte bei der Zertifizierung einfaches Werkzeug aushalten können. Enthält Sicherungsglas. 
  • Widerstandsklassen RC 3: 5-minütige Standhaftigkeit. Das verriegelte Fenster sollte professionelles Werkzeug aushalten können. Einbruchhemmend und enthält Sicherungsglas. 
  • Widerstandsklassen RC 4: 10-minütige Standhaftigkeit. Das verriegelte Fenster sollte Säge- und Schlagwerkzeug aushalten können. Einbruchhemmend und enthält Sicherungsglas. 
  • Widerstandsklassen RC 5: 15-minütige Standhaftigkeit. Das verriegelte Fenster sollte bei der Zertifizierung Säge- und Schlagwerkzeug in Kombination mit Elektrowerkzeugen 15 Minuten lang aushalten können. Scheibendurchmesser von max. 125 mm, einbruchhemmend und enthält Sicherungsglas. 
  • Widerstandsklassen RC 6: 20-minütige Standhaftigkeit. Das verriegelte Fenster sollte bei der Zertifizierung Säge- und Schlagwerkzeug in Kombination mit Elektrowerkzeugen 20 Minuten lang aushalten können. Scheibendurchmesser von max. 250 mm, einbruchhemmend und enthält Sicherungsglas. 

Die meisten Einbruchsversuche gehen etwa 5 Minuten und werden abgebrochen, sobald der Einbruch zu aufwendig ist oder zu viel Lärm verursacht.

So können Sie den Einbruchschutz bei Ihren Fenstern verbessern

Wir von DS-Sicherheitstechnik haben für Sie eine Auswahl an Sicherheitsequipment für Ihre Fenster und Fenstertüren zusammengestellt, damit Sie Ihre Fenster selbstständig entsprechend nachrüsten können. 

  • Fensterschlösser (Einbruchschutz Fenster gekippt, ohne Bohren): Montieren Sie hierfür Ihre vorhandenen Fenstergriffe ab und ersetzen Sie diese durch einen abschließbaren Griff. Diese können mit dem dazugehörigen Schlüssel abgeschlossen werden. 
  • Eine weitere Alternative sind doppelt abschließbare Fenstergriffe. Diese werden dann zwischen den beiden Fenstern justiert und mit dem dazugehörigen Schlüssel verkauft. Ein Dieb kann das Fenster dann nicht mehr aushebeln. Selbst beim Einschlagen der Glasscheiben kann das Fenster nicht geöffnet werden.
  • Fensterkippsicherung (Einbruchschutz Fenster gekippt): Um das Aushebeln von gekippten Fenstern zu umgehen, bieten sich sogenannte Fensterkippsicherungen an. Diese werden oberhalb des seitlichen Verschlusses justiert. Anschließend können Sie Ihre Fenster bedenkenlos auf Kipp halten, selbst bei Nacht, um frische Luft in die Wohnung zu lassen.
  • Sicheres Glas erzeugen: Durch Sicherheitsfolien wird die Glasscheibe vor harten Aufprallen und Gewalteinwirkungen gesichert und kann nicht so einfach zerbrochen werden. Es empfiehlt sich, die Sicherheitsfolie als zusätzlichen Schutz anzubringen, nicht als alleinigen Schutz. Denn ein Aufhebeln bleibt dennoch möglich.
  • Rollläden: Diese stellen eine weitere Barriere zwischen Fenster und Wohnung dar. Achten Sie darauf, speziell gegen Einbrüche konzipierte Rollläden zu kaufen. Sie haben den weiteren Vorteil, blickdicht zu sein. Das verhindert unerwünschte Blicke in Ihr Zuhause. 
  • Pilzkopfzapfen (Einbruchschutz Fenster gekippt, ohne Bohren): Durch ihre Pilzform verhaken sich die Zapfen mit dem Schließstück des Fensters und verhindern so ein mögliches Aushebeln des Fensters. Die Zapfen können Sie ganz einfach verdrehen, ohne auf weitere Hilfsmittel zum Justieren zurückgreifen zu müssen. 
  • Fenstergitter (Einbruchschutz Kellerfenster): Ein Einbruchschutz-Fenstergitter zu benutzen, ist wohl das auffälligste Hilfsmittel gegen Einbrüche. Dadurch, dass sie üblicherweise das ganze Fenster bedecken, gibt es keine Möglichkeit, durch das Fenster in die Wohnung einzusteigen. Dank einer Vielzahl verschiedener Designs und Formen findet jeder ein passendes Gitter für sein Fenster.

Vertrauen Sie auf unsere Unterstützung für Sicherheit und Geborgenheit 

Wir von DS-Sicherheitstechnik sorgen für eine verlässliche und dauerhafte Sicherheit in Ihrem Zuhause. Kontaktieren Sie uns jetzt, um von unserem professionellen Service Gebrauch zu machen und in wohltuender Geborgenheit zu leben.

Wartung